An-Abmelden

Herzlich willkommen 

auf der Internetpräsenz der Katholischen Kirchenmusik Dromersheim e.V 

 

Sie sind Musiker und suchen ein Orchester? 

Mit dem Symphonischen Blasorchester, oder dem Miniorchester, bieten wir allen, die Spaß an symphonischer Blasmusik und der dazugehörigen Proben- und Registerarbeit in einem Oberstufenorchester haben, die Gelegenheit bei uns einzusteigen. Selbstverständlich bieten wir auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, eine musikalischen Ausbildung in unserem Verein zu beginnen oder zu vertiefen. 

In Kooperation mit dem Musikpädagogen Peter Haas (KleinKünstlerAkademie) bieten wir Kindern im Grundschulalter unter dem Motto "Hexenspaß und Zaubertöne" eine musikalische Früherziehung an.

 

"Like" uns auf Facebook

 

 

Neuigkeiten

 

 

Allgemeine Zeitung Pressebericht zum Adventskonzert 2016: DROMERSHEIM - (red).

 

Schon mit dem Eröffnungssatz aus der „Aladdin Suite“ von Carl Nielsen wurde jedem sofort das Thema des Abends klar: Der „Oriental Festival March“ kam schwermütig und sehnend mit orientalischen Harmonien daher und ließ die Zuhörer beim Konzert des Symphonischen Blasorchesters der Katholischen Kirchenmusik Dromersheim in der überfüllten Pfarrkirche St. Peter und Paul in die Klangwelt der Märchen und Mythen eintauchen.

„Bleibe bei mir, Herr!“, ist das Thema eines englischen Kirchenliedes, das Alfred Bösendorfer in „Eventide – Fall“ verarbeitet hat. Choralartig verwoben strahlte die Komposition Trost und Erbauung aus. Ganz so, wie es der Moderator Konstantin Abert treffend beschrieb, wenn sich in der einsetzenden Dämmerung still die Kirche langsam mit Menschen füllt.

Auf höchstem musikalischem Niveau beeindruckte das Symphonische Blasorchester mit dem „Abendsegen und Pantomime“ aus Engelbert Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“. Ein Standard im Repertoire der großen Opernhäuser, durften auch die Besucher in Dromersheim den musikalischen Abendsegen der 14 Engel empfangen, die Hänsel und Gretel im Schlaf bewachen. Eindrucksvoll formte Dirigent Marco Spohn die breite Klangfarbenpalette des Dromersheimer Oberstufen-Orchesters zu einem packenden Psychogramm der Kinder-Seelen, die ihre Ängste und Sorgen im Traum verarbeiten.

Wuchtige Klangfülle und exaltierte Rhythmik

Der nächste Höhepunkt des Abends führte die Zuhörer „In 80 Tagen um die Welt“. Aus dem bekannten Roman von Jules Verne kreierte Otto M. Schwarz ganz großes Musik-Kino für Symphonisches Blasorchester mit Gänsehaut-Garantie. Die anspruchsvolle Komposition skizzierte die Reise des Phileas Fogg mit seinem Diener Passepartout von London einmal um die Welt. Fein verwobene Versatzstücke von Nationalhymnen waren genauso zu erkennen wie die wiederkehrenden Schiffreisen oder Kämpfe mit Eingeborenen. Die beeindruckende Tonmalerei bewies neben wuchtiger Klangfülle und exaltierter Rhythmik auch großes Gespür für musikalische Spannungsbögen, die der Dirigent und Orchester bravourös meisterten.

Für ein Kirchenkonzert perfekt geeignet war dann das nächste Stück „Christmas Fantasia“, eine Auftragsarbeit für eine Highschool-Band von Satoshi Yagisawa. Wie ein Mosaik aus Weihnachtsliedern waren die Melodien eingerahmt in wunderschönen Harmonien.

Was dann kam, hatte wohl jeder im Kirchensaal schon einmal gehört: Die Musik zu „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von Karel Svoboda. Guido Rennert arrangierte alle Themen des wohl bekanntesten Märchen-Films in einer gefühlsbetonten sinfonischen Tondichtung. Die Musiker unter Marco Spohn vermochten den Melodien tatsächlich den absolut wiedererkennbaren Sound des Originals zu geben. Nach dem Abschluss des Konzertes mit „A most wonderful Christmas“, ein in knackigem Bigband-Sound musizierten Weihnachtslieder-Medley von Robert Sheldon, und langem, begeisterten Applaus stellte Moderator Abert noch einmal die Nachwuchsarbeit und die Jung-Musiker vor, die den D1-Lehrgang kürzlich erfolgreich absolvierten.

Nach dem Dank durch Hausherr Pfarrer Stefan Oberst wies Abert bereits auf das Jahreskonzert am 13. Mai 2017 im Rheintal-Kongress-Zentrum Bingen hin. Der beeindruckende musikalische Abend klang mit „Tochter Zion“ von Händel aus, das die Konzertgäste in guter Tradition mit Orchesterbegleitung sangen, bevor die Musiker mit stehenden Ovationen vom Publikum entlassen wurden.

 

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bingen/bingen/blasorchester-der-katholischen-kirchenmusik-dromersheim-entfuehrt-in-die-klangwelt-der-maerchen-und-mythen_17560552.htm

Wichtige Termine

11 Mär 2017
1250 Jahre Aspisheim - Zapfenstreich
24 Mär 2017
06:00PM - 02:00PM
Probewochenende Marienburg
13 Mai 2017
08:00PM - 10:00PM
SBO Jahreskonzert 2017
08 Jun 2017
09:30PM - 10:30PM
Zapfenstreich Feuerwehr Bingen-Kempten
11 Jun 2017
02:00PM - 04:00PM
Festumzug 125 Jahre Feuerwehr Bingen-Kempten

Facebook Feed